Samstag, 23. Mai 2015

blogparade: kinder sind unsere zukunft

hey,

na, gemerkt? ich bin richtig aktiv hier in letzter zeit.

das liegt daran, dass es mir im moment recht gut geht und ich weniger probleme damit habe, die ganzen ungeheuer lauten gedanken in meinem kopf zu sortieren und pink anzumalen ;-)

und wenn ich schonmal so positiv unterwegs bin, hab ich mir gedacht, ich mache bei meiner ersten blogparade mit. denn das thema zu selbiger ist schon irgendwie schwierig und will gut überlegt sein.
anne von top-elternblogs(klick mich) hat zum interview geladen, mit folgenden fragen:



  • welche zukunft wünsche ich meinem kind?
  • wonach lohnt es sich, zu streben?
  • was ist glück?
  • in welcher gesellschaft soll mein kind einmal leben?
  • gibt es einen rat, den ich meinem kind mit auf den weg geben möchte? 


helena anjuli. mein kind, meine zukunft



welche zukunft wünsche ich meinem kind?

eine glückliche und freie zukunft. 
ich wünsche meinem krümelbaby mutig und frei in die zukunft blicken und gehen zu können. sie soll die kraft haben, rückschläge durchzustehen und immer weiter neues erleben zu wollen. 
und ich wünsche ihr eine zukunft in der sie sich nie für ihre herkunft, ihren charakter, ihr aussehen, ihre art zu denken oder ihre meinung schämen muss. sie soll stolz sein dürfen auf genau das, was sie ist. 
und niemand soll sie hindern dürfen an der erfüllung ihrer wünsche und träume, egal, wie die dann aussehen mögen. denn jeder hat das recht zu sein, wer und wie er will!!
ich wünsche ihr viele wege, die sich ihr öffnen und ein gutes händchen bei der wahl des für sie erfüllendsten.
ich würd ihr gern auch ein sorgloses leben in sachen finazen wünschen, aber vielleicht wäre es klüger, wenn sie lernen würde, zufrieden leben zu können, möglichst unabhängig von materiellen dingen. ein bisschen utopisch wohl heutzutage. aber wünschen kann man ja ^^



wonach lohnt es sich, zu streben?

nach dem eigenen, persönlichen glück.



was ist glück?

glück ist für jeden anders. für mich ist glück schwierig, denn ich finde in jeder suppe mindestens ein haar. vielleicht wäre es glück für mich, wenn ich das nicht mehr täte ;-) 
aber es gibt dann doch einige, wenige reine, wirklich und ehrliche glückliche momente für mich: wenn ich ins gesicht meines lachenden babys schaue. ihre erste bewusste umarmung, wenn sie sich müde an mich lehnt und friedlich einschläft, ihre art mir zu zeigen, dass sie mich braucht. aus tiefstem herzen, ohne hintergedanken, ohne berechnung
glück ist familie.



in welcher gesellschaft soll mein kind einmal leben?

das thema ist bei uns grade relativ aktuell. die mutter meines mannes ist inderin. und das ein oder andere mal schon hat mein mann mir erzählt, dass er seine (in meinen augen wunderhübsche) hautfarbe als kind gehasst hat, und das erschreckt mich sehr!
ich wünsche mir, dass die gesellschaft meinem kind später nieNIEmals das gefühl gibt, sie müsse irgendetwas an sich hassen. denn helena anjuli ist und wird perfekt sein, genau wie sie ist.
des weiteren wünsche ich ihr eine gesellschaft, die mitleid kennt. die hilfsbereitschaft den schwächeren gegenüber als selbstverständlich erachtet und sich nicht vorrangig darum sorgt, in irgendeiner art und weise selbst vernachlässigt zu werden, wenn man anderen mitmenschen zugeständnisse macht.



gibt es einen rat, den ich meinem kind mit auf den weg geben möchte?

oh, so viele. 
ich sammel mal ein paar:
liebe dich, wie du bist! 
toleriere auch andere, so wie sie sind, denn sie sind gut so!
sei offen, hilfsbereit und fröhlich! (du hast so ein hübsches lächeln!)
sei mutig!! mancher weg wird vielleicht nicht der richtige sein. aber jeder fehler wird dir den weg in die richtige richtung näher bringen. und manchmal führen auch umwege zum ziel! mut ist soso wichtig in dieser schnellen, manchmal intoleranten, harten und lauten welt...
lass dich niemals von rückschlägen entmutigen. 
finde das glück auch in den kleinen dingen. 
verlass dich auf mich und deinen papa. bitte vergiss nie, dass wir immer hinter dir stehen werden. auch wenn wir deine entscheidungen vielleicht nicht immer nachvollziehen können werden. aber wir sind da, sind dein zu hause. IMMER.
und zu guter letzt: vergiss nie, wie sehr ich dich liebe. und gib diese liebe weiter. die welt, in die du geboren wurdest, hat es bitter nötig....




ich bin mir natürlich absolut bewusst, dass diese antworten extrem geprägt sind durch meine eigenen erfahrungen. aber das ist nicht schlimm. denn genau diese erfahrungen werden meine entscheidungen in krümelchens erziehung lenken, diese erfahrungen werden die werte prägen, die ich ihr vermitteln werde.
sie ist noch so jung und ihre zukunft ist so unvorhersehbar, ich freu mich auf ein familienabenteuer mit happy end ;-)



hach. nun fühl ich mich gut und 'leergeschrieben'. in fünf minuten fallen mir sicher noch tausend dinge mehr dazu ein, aber ich denke, das thema zukunft ist so ein weites feld, da kann man ganze bücher füllen. aber ich wills ja mal nicht übertrieben ^^ meine grundgedanken werden wohl deutlich geworden sein. 
und, hast du lust, auch bei der blogparade mitzumachen?
na dann, los!!

                                                                                                                                                                            deine lila <3




1 Kommentar:

  1. Utopie gehört dazu, auch heutzutage! :) - Und damit vielen lieben Dank für deine Teilnahme an meiner Blogparade, die sich mittlerweile in den letzten Zügen befindet. So wie es aussieht, muss ich tatsächlich noch ein eBook draus basteln, denn es sind mehr als 10 Beiträge zusammengekommen!

    Glück ist Familie, welch ein schöner und bedeutsamer Satz. So kurz und prägnant kann man es zusammenfassen. Daran, wie du und viele andere Blogger sich eine optimale zukünftige Gesellschaft vorstellen, wird mir bewusst, dass wir noch nicht in der Zukunft angelangt sind. Aber erziehungstechnisch können wir ja Wege bereiten... Dabei viel Freude - und beim Bloggen natürich auch!
    LG Anne!!!

    AntwortenLöschen