Mittwoch, 6. Januar 2016

Schatz, das Christkind war schon da! #ichhabesgesagt

Ohoh, eine Blogparade! Ich liiiiebe Blogparaden!!!

Und heute hab ich mir die von Terrorpüppi(klick mich) vorgenommen.
Da gehts nämlich um ein tolles Thema: Wie habe ich meinen Lieben gesagt, dass ich schwanger bin.

Wer schon ein bisschen was über mich weiß, der hat mitbekommen, dass der Weg zur Schwangerschaft ein relativ langer war. Geprägt von unzähligen Schwangerschaftstests, Arztbesuchen, Medikamentenanpassungen und so nen Kram.
Und Monat für Monat diese Enttäuschung, dieser ätzende, einsame Strich. Während die ersten Tests noch eine Art Event waren, hab ich gegen Ende jeden Test heimlich gemacht, wollte mich erst alleine mit der Enttäuschung abfinden. In dieser Zeit hatte ich auch eine Verbündete, eine damals gute Bekannte, die auch versuchte schwanger zu werden.


Dann kam der 23.12.2013. 
Mehrer Frühtests lagen bereit. Mein Mann war arbeiten und ich machte routiniert den Test. 
Und plötzlich....war da ein zweiter Strich!! Gaaanz schwach, aber doch da. 
Ich erinnere mich, wie ich perplex auf dem Sofa saß und irgendwie nicht damit umzugehen wusste. Smartphone zur Hand, meiner Verbündeten ein Foto geschickt. Sie, sofort aus dem Häuschen. Gratuliert mir, während ich noch völlig neben mir stehe. Im Grunde wollte ich von ihr wissen, ob das nun ein positiver Test sei. Ja, schreibt sie, natürlich!!!
Ohweia. 
Noch einen Test hinterher. Selbes Ergebnis.
SIE war es dann, die mich dazu motivierte, es Zian ganz besonders zu präsentieren. 
Ein Bilderrahmen musste her. Keine Schönheit, aber eben da. Der Hintergrund blau-rosa beklebt. Darauf ein Herz, durch dieses Herz den positiven Test. Und eingepackt, war ja schließlich fast Weihnachten.

Stunden später kommt er heim.
"Schatz, schau mal, das Christkind war schon da!"
"Oh, da bin ich aber gespannt."
Packt aus. Guckts an. Lächelt. 
"Oh, das hast du aber schön gebastelt."
Lächelts nochmal an, küsst mich, stellts auf den Wohnzimmertisch.
Ich komm mir vor wie ein Kindergartenkind, das grad für eine fragwürdig hübsche Bastelei gelobt wird (viel hübscher wars auch nicht, hey, ich war halb tot vor Aufregung!!)
"Zian, siehst du, was das ist?"
"Na klar. Ein Bild mit einem Herz. Das ist süß von dir"
"SCHATZ, schau mal genau hin!!"
.
.
.
"Schatz, was, genau siehst du da??"
"Na, ein Herz. Mit einem Pfeil durch. - OH!!"

Tja, da wars raus. Er ist kein Mann der großen Emotionen, aber ich sah seine Freude, gepaart mit einem leichten Anflug von Panik. Aber das legte sich im Laufe des Tages und die Freude blieb.
Bis heute steht der Rahmen auf seinem Nachttisch. Mit dem kaum sichtbaren, aber dennoch vorhandenen zweiten Strich.



SEINE Eltern übrigens haben es erst Wochen später erfahren, die sind wenige Tage später für längere Zeit nach Indien geflogen. Vorher wollte ich nichts sagen, da hatte ich ehrlich Angst (war aber dann doch nur halb so schlimm).
Und meine Familie hat schon zwei Enkel. Vielleicht nicht grad Routine, aber es war nicht umwerfend riesig neu für sie, gefreut haben sie sich trotzdem natürlich. 
Meine liebe Mutti sagte sowas wie "Das hatte ich mir schon gedacht, als du uns das letzte Mal zum Essen eingeladen hast". Hö? Da wusste ichs noch nichtmal. Mütter....unfassbar gutes Gefühl.
Achja, und meine Freundin Leo (Mutter von drei Kindern): "Jaja, du hast auf der Weihnachtsfeier irgendwann so komisch an deinem Brüsten gezuppelt. Da war mir das klar." (Eine Woche vorm positiven Test). 

Kaum jemand wusste, wie wichtig uns der Kinderwunsch ist, wir hatten das sehr für uns durchgestanden und ausgemacht, irgendwie wollten wir keine große Erwartungshaltung um uns herum schaffen.



Hach, ich sitze hier und lache, wenn ich an Zians Begriffsstutzigkeit denke. Und mein Herz hüpft, wenn ich die Entwicklung von *ich kanns nicht glauben* zu *wir bekommen tatsächlich ein Baby* Revue passieren lasse.
Einfach toll.


Danke, liebe Jessi, für die tolle Blogparade.

Bis bald,
                                                                                                                                                                                        dein Lila




Achja, willstes sehen, das 'Kunstwerk'? Na, bitte, wenns sein muss. Siehst du den Strich? Das weit entfernte, erste Winken unsrer Helena Anjuli!




Kommentare:

  1. Hihi süße Geschichte - aber ich muss ja auch ehrlich sagen... Im ersten Moment hätte ich das ganze auch nur als Pfeil gesehen... Wenn man jetzt nicht darauf vorbereitet ist und so :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D
      hey, fall mir nicht in den Rücken ;-)
      Ich habs ihm auch nicht übel genommen, aber lachen können wir bis heute drüber!

      Löschen